ICE-Abstell- und Behandlungsanlage Haltingen

Foto: Oskar Baumann

Standortvorteil

Die Deutsche Bahn plant in Haltingen eine neue Abstell- und Behandlungsanlage für ICE. Auf der vorhandenen DB-eigenen Fläche können künftig auf insgesamt fünf Gleisen die Züge des Fernverkehrs nachts abgestellt und gereinigt werden. Durch die kurze Entfernung zum Bahnhof Basel SBB und dem DB Werk am Badischen Bahnhof leistet die neue Anlage einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Servicequalität im Fernverkehr.

 

Von Basel im Deutschlandtakt

Mit dem Deutschlandtakt baut die Bahn die Kapazitäten im Güter- und Fernverkehr weiter aus. Die Fahrgastzahlen sollen sich bis 2030 verdoppeln. Dafür ist ein Ausbau der Infrastruktur nötig. Der Bahnhof Basel SBB wird als wichtiger Start- und Endpunkt für zahlreiche ICE-Linien in Zukunft noch bedeutender. Um die Servicequalität zu sichern, braucht es freie Gleise in Bahnhofsnähe. Denn ICE-Züge müssen zwischen den Einsätzen abgestellt, gereinigt und technisch geprüft werden. Das bestehende Bahn-Gelände in Haltingen liegt nur sechs Kilometer von Basel entfernt. Damit können die Züge in kurzer Zeit von und zum Instandhaltungswerk und den Bahnhöfen in Basel fahren, ohne die Strecke durch längere Leerfahrten unnötig zu belasten.

Verkehrsknoten Basel Badischer Bahnhof
Verkehrsknoten Basel Badischer Bahnhof

Übersicht der Parallelprojekte

Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel (Haltingen–Weil am Rhein Planfeststellungsabschnitt 9.2)

Der Planfeststellungsabschnitt (PfA) 9.2 Haltingen–Weil am Rhein ist Teil des Großprojektes Karlsruhe–Basel. Der rund fünf Kilometer lange PfA ist wichtiger Bestandteil des viergleisigen Ausbaus der Rheintalbahn. Er beginnt an der Gemarkungsgrenze zwischen Eimeldingen und Haltingen und verläuft bis zur Schweizer Grenze.

Mehr Informationen zum PFA 9.2 Haltingen–Weil am Rhein finden Sie unter karlsruhe-basel.de/pfa-9-2-haltingenweil-am-rhein

 

Bild: DB AG

Ausbau KV-Terminal Basel–Weil am Rhein

Mitten im Dreiländereck befindet sich das Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) am Standort Basel–Weil am Rhein. Es ist eine wichtige Drehscheibe für internationale logistische Transporte. Nach über 20 Jahren im Betrieb stößt es jedoch an seine Leistungsgrenze. Mit der geplanten Erweiterung soll der Containerbahnhof die stetig wachsende Nachfrage auch in Zukunft bedienen können.

Mehr zum Informationen zum Ausbau des KV-Terminal Basel–Weil am Rhein finden Sie unter umschlagbahnhoefe.de/projekt-basel-weil-am-rhein

Bild: Dirk Weiler

Im Dialog mit der Nachbarschaft

Die geplante Anlage in Haltingen nutzt eine Fläche, die sich bereits im Bestand des Konzerns befindet. Der Bau erfordert daher keine gravierenden Eingriffe in geschützte Flächen und bedroht keine seltenen Tier- und Pflanzenarten. Jedoch befindet sich das Areal in der Nähe von Wohnsiedlungen. Die Bahn setzt daher auf frühzeitige und transparente Kommunikation und einen engen Dialog mit den Anwohnenden in Haltingen.

Zeitnahe Umsetzung

Die Abstell- und Serviceanlage Haltingen soll auf der DB-eigenen Fläche westlich der Rheintalbahn entstehen. Auf dem derzeit brachliegenden Areal sollen fünf neue Gleise von rund 400 Meter Länge entstehen. Da bereits ein Schienenanschluss vorhanden ist, kann das Projekt in relativ kurzer Planungs- und Bauzeit umgesetzt werden. Der Bau könnte im Herbst 2023 beginnen, die Inbetriebnahme ist für 2024/25 geplant.

 

Das Projekt im Zeitverlauf:

Planung Abstell- und Serviceanlage Haltingen (Grafik: Deutsche Bahn AG)
Foto: Jürgen Schmidt

Neuigkeiten

Bahn plant neue Abstell- und Behandlungsanlage in Haltingen

Die Vorbereitungen für die Planungen der neuen ICE Abstell- und Serviceanlage in Haltingen haben begonnen. 

Die von uns eingesetzten und einsetzbaren Cookies stellen wir Ihnen unter dem Link Cookie-Einstellungen in der Datenschutzerklärung vor. Voreingestellt werden nur zulässige Cookies, für die wir keine Einwilligung benötigen. Weiteren funktionellen Cookies können Sie gesondert in den Cookie-Einstellungen oder durch Bestätigung des Buttons „Akzeptieren“ zustimmen.

Verweigern
Akzeptieren
Mehr